Samstag, 19 Januar 2019 13:04

Wenn Du Dir wünscht ...

Wenn Du Dir wünscht,
daß an der kollektiven Situation sich etwas verändert
Wenn Du Dir wünscht, daß von der Menschenwelt weniger Gewalt, Mißachtung und Verwüstung ausgeht,
als es jetzt der Fall ist, dann mußt Du die Mechanismen verstehen, die den Menschen in Gewalt, Mißachtung und Verwüstung bringen.
Diese Mechanismen kannst Du am besten in der selbst untersuchen.
Also stelle Dich deinen Schatten und finde Ignoranz und Arroganz, die Dich selbst zu Handlungen der Gewalt, Mißachtung und Verwüstung verleiten.
Ignoranz - Nichtbeachtung - wird gerne verharmlost als "Nicht Wissen".
Es ist eine menschliche Eigenschaft, die Gesamtzusammenhänge nicht erkennen zu können. Wir können sie wohl wahrnehmen - wenn wir ganz und gar durchlässig geworden sind - aber wir können sie weder in Gänze verstehen noch beeinflussen.
Doch Ignoranz meint etwas anderes.
Ignoranz bedeutet, daß ein Mensch sich nicht die Mühe macht, wahrzunehmen und zu ergründen, was in unmittelbarer Nähe geschieht. Das ist der Konsumwahn, während die Plastikflaschen auf dem See schwimmen, an dem Du mit deinem SUV nach dem Shopping entlang fährst. Das ist der unfaire Deal, den Du dem bedürftigen Gegenüber aufzwingst. Das ist das Kind, das Du in die Welt setzt und das von "den Ämtern" ernährt werden muß. All dies sind Zusammenhänge, die Dir zugänglich sind - und die Du mit fadenscheinigen Entschuldigungen vom Tisch wischt.
Die Nicht-Gesehenen, die Mit-in-Verantwortung-Genommenen, die Schlecht-Geredeten werden mit Gewalt, Mißachtung und Verwüstung antworten...
Die nächste Stufe menschlicher Automatismen, die verantwortlich ist für Gewalt, Mißachtung und Verwüstung in der Welt, ist die Arroganz.
Der Arroganz liegt die Annahme zugrunde, "anders" zu sein. Ganz gleich, ob Du Dich schwächer und schlechter "anders" machst als deine Mitmenschen (die Opfer-Storries) oder ob Du Dich besser "anders" machst (jede Form von Überheblichkeit): Mit den Sonderrechten, die Du Dir auf diese Weise herleitest, entrechtest Du deine Mitmenschen. Und so werden sie - wenn sie angstgesteuert sind, wie die meisten Menschen - mit Gewalt, Mißachtung und Verwüstung reagieren.
Diese Zusammenhänge entziehen sich nicht der menschlichen Erkenntnis, denn sie finden in Dir selbst statt, Du kannst sie beobachten und gestalten und entscheiden, sie für Gewaltfreiheit, Respekt und Fürsorge einzusetzen.
Wenn Du Dir also wünscht, daß von der Menschenwelt weniger Gewalt, Mißachtung und Verwüstung ausgeht, befasse Dich mit deinen eigenen Mechanismen. Und wenn Du sie gemeistert hast, hilf anderen, sie zu erkennen.
FacebookTwitter

xing-button