The Machine – oder: wie wir Sklaven des Volksglaubens sind

 

 

Klicken Sie hier, um den Newsletter online anzusehen

 

 

Evelin Rosenfeld
 
 
 


  machine2

THE

 

MACHINE

 


Oder: wie wir

Sklaven des

Volksglaubens

sind  

 

 

Einen wunderschönen Frühlings-Guten Tag !

Ich weiß nicht, ob es von meiner Harumi-Lektüre kam, die mich weiter zu Huxleys "Brave New World" führte, oder von den heftigen Turbulenzen, von denen viele Menschen in meinem Umfeld erfaßt wurden - oder meine DSL-Leitung, die mich 8 Wochen lehrte, daß ich sie gar nicht brauche.. jedenfalls hatte ich einen Traum von der "Maschine".
(Das der Titel des Newsletters in englisch ist, ist meine Art, das Phänomen „Trump“ auch noch zu verarbeiten  )

Diese Maschine, die in so vielen Science Fictions beschrieben wird, die Basis für alle möglichen Verschwörungstheorien ist und zur Not auch in der Zuständigkeit einer aufgebrachten Natur oder eines zornigen Gottes gesehen wird, habe ich in einem meiner Raunachtsträume erlebt.
Sie versklavt Menschen zu Millionen kleinen "Konsum-Maschinen" - und sie besteht nicht aus Zahnrädern und Metall, auch nicht aus einer bösartigen Elite - sondern aus dem Kollektiv unserer Gedanken.
Weder Opferstorries noch Siegerattitüden, weder Indienreisen noch Karrieresprünge helfen uns, diesem gnadenlosen Kollektiv zu entrinnen. Wie diese "Maschine" konkret funktioniert, wo wir das überprüfen können, und wie schwer es ist, uns "auszuklinken" beschreibe ich im heutigen Hauptbeitrag.

Nicht ganz zufällig trifft dieser Newsletter mit meinen Vorbereitungen für die kommende Jahresgruppe zusammen. Ich mag dieses Format mittlerweile fast lieber als den eigentlichen Wdww-Prozeß. Freilich macht es keinen Sinn, sich ein ganzes Jahr lang mit der authentischen Neugestaltung des Lebensentwurfs – insbesondere der Erwerbstätigkeit – zu befassen, wenn es keine eindeutige Aussage darüber gibt, wofür DU dein begrenztes Leben einsetzen willst.
Ein „Wohlfühlmoment“ in dem Du alle deine Wünsche und Ansprüche und Bedürfnisse zusammensammelst, ist viel zu instabil, um Dir die Basis für eine sichere innere Orientierung und einen klaren Maßstab für dein Wirken in der Welt zu geben. Diese Arbeit sollte schon (weitgehend) getan sein, bevor Du Dich mit meiner Jahresgruppe auf den Weg in die Manifestation machst.
Aber eben dieses Gestalten aus einer erwachten und ausgerichteten Seele heraus ist mir persönlich die größte Freude. Also prüfe für Dich, ob JETZT auch deine Zeit gekommen ist. Hier findest Du ausführlichere Informationen zum Jahreszyklus, bevor wir in Ruhe miteinander sprechen…

Na und natürlich gibt es noch ein „Liebstes“ das mich ständig beschäftigt und wachsen läßt: Nach dem ersten sagenhaft erfolgreichen Jahr mit dem Permakultur- Kräuteranbau auf Aditi und der Notifikation all meiner biozertifizierten Produkte als EU-Nahrungsergänzungsmittel und EU-Kosmetika scharren wir hier schon mit den Hufen, um endlich wieder vom Bürokratie-Wahn hinaus auf die Felder zu gehen. Den Anfang macht die Gruppe in der „Praxiswoche Permakultur“, für die Du Dich auch noch anmelden kannst.

Frühling glitzert in mein Fenster. Die wieder Goldlicht spendende Sonne hat schöne Muster in die rauhbereifte Wiese gezeichnet … und ich freue mich auf all die schönen Begegnungen und Begebenheiten, die mit diesem Jahr kommen.

Herzensgruß, Evelin

 **************************************************************

 

 

TERMINE



Der Jahreszyklus

beginnt im März

Mehr Infos: http://evelinrosenfeld.de/index.php/de/10-redaktionelle-artikel/130-jahresausbildung

Besuch mich

auf Aditi:

Praxiswoche Permakultur (März) und

Praxiswoche Destillation (August)

Termine als Übersicht am Ende des Newsletters

***

VIDEOS

Und bei diesem Newsletter-Thema möchte ich besonders dieses Video empfehlen:

 

bild_video_gesetze

Selbstbestimmt Leben: Eine andere Wirklichkeit (v_02): Ein Film zum Leben NACH dem Prozess

Ganz am Ende dieses Newsletters finden sich wie immer einige Videos von mir, die es Dir erleichtern sollen, Tuchfühlung aufzunehmen ;-)

 


 

The Machine 

Versklavt zu sein, ist heute ganz selbstverständlich. Wer nicht dem Zeit- und Leistungsdruck, den Vorstellungen von Gutmenschen und Bösekräften folgt, ist ein Exot. Die meisten sind bis zum Anschlag beschäftigt mit Pflichten und Pannen, versuchen verzweifelt „den Kopf über Wasser“ zu halten – um nicht zu verarmen. Um nicht zu vereinsamen. Um nicht der Verwirrung anheim zu fallen.
Es gibt tausend Gründe, das Rad der Regeln und Zwänge weiterzudrehen…

Das Kollektiv unserer Gedanken – was meint das ?
Es meint, daß es Übereinkünfte darüber gibt, was „wahr“ und was „phantasiert“ ist, zum Beispiel. Es meint, daß eine Mehrheit beurteilt (und verurteilt), ob ein Mensch teilhaben darf oder nicht. Woraus leitet diese Mehrheit ihre Wahrheit, DIE Wahrheit her ?

Ich habe vier Jahre Studium der Naturwissenschaften hinter mir. Will sagen: Ich habe mich wirklich tief hineingearbeitet in das Gedankenkonstrukt von Atomen und Schwerkraft, elektrischen Impulsen und Enzymen. Und für mich erkannt, daß hierin keine eindeutige Wahrheit liegt. Nun beobachte ich seit mehreren Jahrzehnten, daß Newton immer noch an den Schulen gelehrt wird – obwohl er (naturwissenschaftlich) wiederlegt ist. Ich beobachte, wie Menschen Krebsdiagnosen bekommen – und die meisten dies nicht überleben. Ich beobachte, wie Monsanto unsere Natur und VW unseren Glauben an deutsches Unternehmertum zerstören darf – legitimiert durch unsere juristischen Instanzen und unsere demokratisch gewählte Regierung. Ärzte und Wissenschaftler testieren „richtig“ und "falsch“ im Zweifel – und sie sind ja seit etwa 150 Jahren die „Ansager“ in unserer Gemeinschaft.

Wie viele Menschen hinterfragen diese „Gesetze“ ?
Wieviele halten inne in ihrem Gerenne und stellen das Phänomen Zeit in Frage ? Wer würde schon wagen, Termine, Regeln und Bedingungen zu versäumen – weil die Zeit davon läuft ?
… ich habe es gewagt. Und ich habe festgestellt, daß mir noch nie etwas davon gelaufen ist. Wenn ich für mich die „Zeit angehalten“ habe – Schnitt, Pause, Eigenrhythmus – habe ich immer nur gewonnen – nie verloren.
Es sind kollektive Überzeugungen, die die meisten von uns mit „Wahrheit“ verwechseln.

Genauso ist es mit den allgemeinen „Regeln“, die uns so viel Kraft kosten: Gesundheit, Geld, Familie.

Wir gehen davon aus, daß uns das schädigt, wovon uns gesagt wird, daß es uns schädigt. Und oft sind dies sogar Dinge, die wir nicht beeinflussen können (Feinstaub, Strahlung, Klimaveränderung). In jedem Fall haben wir Angst. Und wir wenden viel auf, um uns zu schützen. Und wenn wir doch krank werden, wenden wir auf zu „kaufen“, wovon uns gesagt wird, daß es uns heil macht.
Wir ersetzen die eigene Erfahrung durch einen standardisierten Volksglauben. Ein Volksglaube übrigens, in dem die Angst eine zentrale Rolle spielt.

Wer kommt schon auf die Idee, weit vorher viel weniger Kraft dafür aufzuwenden, den Körper wirklich wahrzunehmen – das was uns stärkt und das was uns schwächt ?!

Geld… brauchen wir, weil wir so viel brauchen. Und was wir brauchen, wird uns auch gesagt. Wir brauchen Versicherungen (gegen die Angst), Kredite (gegen den Mangel), Technologie (gegen das „Zurückbleiben“) Und wir kaufen, wovon uns gesagt wird, daß wir es brauchen.
Dafür müssen wir dann arbeiten gehen. Viel mehr, als es zum Überleben notwendig wäre. Und viel „sicherer“ als ein Menschenleben sein kann. Also unterwerfen wir uns einer Arbeitsmonotonie, die nicht einmal einer Maschine würdigt ist.

Wer kommt schon auf die Idee, daß wir – selbst in Deutschland – ein gutes und zufriedenes Leben führen können – sagen wir, mit 700 EUR im Monat ? Und daß wir diesen Betrag mit Leichtigkeit verdienen können – ganz unregelmäßig und in wechselnden Feldern ?
Ganz ohne die Leere in uns kompensieren zu müssen mit Freude-Konsum ...

Ja, und dann sind da noch die Beziehungen und die Familien. Elend fühlen sich die meisten, wenn sie durch Trennung oder Tod aus den gewohnten Familienzusammenhängen gerissen werden, einsam und verloren.
Wer kommt schon auf die Idee, daß eine Begegnung mit Menschen, die das Herz berühren, ein Geschenk ist ? Uneingeschränkt: Ein Geschenk ?
Und wer überreicht ein Geschenk immer wieder, jahre-, jahrzentelang, ohne es irgendwann auszupacken, sich daran zu freuen und … selbst etwas damit zu machen ?

Das Familienbild, das uns seit Kirchengedenken suggeriert wird als „heil“, als „natürlich“ – was macht das mit uns ? Wie kommt es, daß Paare, die nicht schwanger werden, ihren Körper, ihre Gesundheit und ihr Sozialleben ruinieren, nur um doch noch „Eltern“ zu werden ?
Wie viele Beziehungen gehen über das Aufrechterhalten wechselseitiger Abhängigkeiten hinaus ? Und welcher Mensch kann sich authentisch entwickeln in Abhängigkeit ?

Wer kommt schon auf die Idee, daß nach dem gemeinsamen Plantschen im warmen, flachen Wasser, nach dem Erstaunen über die Eigenart des anderen, nach dem Genuß seiner Nähe das große Meer kommt, in dem wir schwimmen, aus eigener Kraft, in dem wir auf beglückende Weise unsere ganz eigene Kraft erfahren ?
Wer wagt schon, den „rettenden anderen“ loszulassen, mitten in der Brandung, um sich selbst und dem anderen die Erfahrung des ureigenen Potentials zu schenken ?

Seit nunmehr 18 Jahren – seit ich selbst verängstigt, frustriert, kraftlos und abhängig entschieden habe, das Leben, meine ganz subjektive Wahrheit, zu entdecken und zu leben, bin ich nicht müde geworden, andere Menschen dazu zu ermutigen, ihre eigene Sicht, ihr eigenes Spüren und Wahr-Nehmen zu entdecken und zu leben.
Abzulassen von den Konditionierungen, die uns in Angst und Abhängigkeit halten um frei schwimmen zu können in der Vielfalt und (wundervollen) Unberechenbarkeit des Lebens.

Und auch wenn meine Arbeit sich zunehmend der Natur, den Pflanzen und Lebenskräften direkt zuwendet, so bin ich immer noch da für die, die den Sprung wagen wollen.

Heraus aus der Maschine. Hinein in das ganz eigene, einzigartige Leben.

Vielleicht … sehen wir uns...
Genieße den Weg dahin !



 

 

 

 **************************************************************

 
 

 

TERMINE


KLEINE KURSE - Termine 2019

FÜNF WANDLUNGSPHASEN DER SEELE - DIAGNOSTIK 9./10. Feb. und 22 /23. Juni 2019

FÜNF WANDLUNGSPHASEN DER SEELE – THERAPIE : 30./31. März und 20. + 21. Juli 2019

ERNÄHRUNG NACH DEN FÜNF ELEMENTEN 27. / 28. Juli 2019

DAS RÄUCHERRITUAL - Basics zur Durchführung von Pflanzenopfern 15. / 16. Juni 2019,

DAS PFLANZENOPFER - Medizinpflanzen sammeln und weihen - Basics zur Gewinnung von Heilpflanzen 13. / 14. Juni 2019

Alle Kurse

  • umfassen einen Samstagnachmittag und einen Sonntagvormittag
  • finden in Roßfeld statt
  • sind auf 10 TeilnehmerInnen beschränkt (Reservierung nach Anmeldeeingang)
  • kosten 290 €
  • Für Unterkunft und Verpflegung müsst Ihr selbst sorgen – ich helfe aber natürlich gerne !

Mehr Infos und Anmeldung:https://wild-natural-spirit.org/unsere-pflanzenmedizin/kurse-zu-permakultur-medizinpflanzen-und-destillation/

**********************************************

Praxiswoche Permakultur 04. – 10. März 2019
Die Kursteilnahme ist in Verbindung mit dem Wdww-Prozess möglich oder einfach als Auszeit mit Land-Arbeit am Tag abendlichen Lesungen. zukommen.

Hier geht´s zur Anmeldung

 

Praxiswoche Destillation in der Kupferdestille 05. – 09. August

Die Kursteilnahme ist in Verbindung mit dem Wdww-Prozeß möglich oder einfach als Auszeit mit Arbeit an der Destille (einschließlich Ernten, Abfüllen) und abendlichen Lesungen. Hier geht´s zur Anmeldung

***********************************************************

DER JAHRESZYKLUS

 ...ist eine kontinuierliche, 13 Monate und Treffen umfassende Prozessbegleitung in der Gruppe.
Er ist dazu gedacht, dein berufliches Wirken sorgfältig mit deinem Wesenskern abzustimmen:
Entdecke den Zusammenhang zwischen Authentizität und Kraft, innerer Wahrheit und äußerem Erfolg, selbstbestimmten, eigenverantwortlichen Wegen und Freiheit, achtsamer Wahrnehmung und Verbundenheit im Kreis Gleichgesinnter.
Projektarbeit, ökonomische Modellierung, Netzwerkaufbau sind hier ebenso Teil des gemeinsamen Wachsens wie auch die Bereinigung innerer Verfasstheit und persönlicher Lebensbedingungen. Mehr Informationen finden sich hier.


***********************************************************

DIE NÄCHSTEN AUSZEITEN

 14-tägige Reise an einen sehr naturnahen Ort, an dem der Wdww-Prozeß vollständig durchlaufen wird. Mehr Informationen www.seminar-und-reisen.de

Thüringen
18. Mai – 1. Juni 2019
10. – 24. August 2019

Teneriffa
13. - 27.04.2019

Mehr Info und Anmeldung unter www.seminar-und-reisen.de

**********************************************

KENNENLERNTAGE zu den Auszeiten

TERMINE 2019

München    15./16. März 2019
Köln          23./24. März 2019
Zürich        05./06. Juli 2019
Berlin        16./17. Feb 2019

Die Kennenlerntage sind für Menschen die erwägen, an einer ein- oder zweiwöchigen Auszeit teilzunehmen. Am ersten, etwa, 2-stündigen Kennenlernabend begegnen wir uns persönlich. Ich stelle Programm, Reiseziele und Erfahrungen aus diesen intensiven Zeiten der Neuorientierung vor. InteressentInnen können alle Antworten bekommen, die sie noch brauchen, um diese einmalige Gelegenheit zu nutzen, innerhalb kürzester Zeit und in schönster Umgebung den roten Faden in ihrem Leben wiederzuentdecken. Der zweite Termin ist ein Tagesworkshop für alle, die tiefer hineinschnuppern und erste Erlebnisse aus dem Programm „Was Dir wirklich wichtig ist" sammeln wollen. Bei passendem Wetter gehen wir hier auch raus.

Der Infoabend kostet 25€, der Tagesworkshop 250€ und enthält ein kleines Mittagspicknick. Mehr Info und Anmeldung

**********************************************

VIDEOS

 

er Geld oder Mangel: Wir haben so viel mehr Möglichkeiten, unser Leben zu gestalten, als wir denken...
http://www.youtube.com/watch?v=xyoS0Tm8c-E

 

 

thumb3Der Weg zur Selbstbestimmtheit  in fünf Phasen.Her ist die erste und schwerste Etappe:
http://youtu.be/ErRbD7nxoUA

 

 

video_zyklusDer "Was Dir wirklich wichtig ist"- Zyklus nach Evelin Rosenfeld (v_04):
Ein Film zu Methode und Prozess http://www.youtube.com/watch?v=bw_Hfj-o7GE

 

 

video_auszeitenAuszeiten zur Neuorientierung
Ein Film über die Auszeiten mit einem schönen Testimonial von Maria
http://www.youtube.com/watch?v=RdFqk64Yg8s

 

 

bild_video_gesetze

 Selbstbestimmt Leben: Eine andere Wirklichkeit (v_02): Ein Film zum Leben NACH dem Prozess:
http://www.youtube.com/watch?v=scKYWEtr1vM

 

 

 

Wenn Du die Nachricht Deines Herzens verstanden hast, ist der Weg den Du gingst, gehst und gehen wirst klar und leicht.

575312_2169887904810_1653048447_n

 
   
   

Bestellung und Kontakt

Bitte beachten Sie die Bestellmöglichkeiten auf der Website: Hier erhalten Sie Detailinformationen zu meinem Angebot, können Bücher und CDs zum Thema bestellen oder sich in den Verteiler für bestimmte Themen eintragen.

Haftungsausschluss (Disclaimer)

Haftung für Inhalte

Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen.

Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei bekannt werden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

Haftung für Links

Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

Urheberrecht

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.

Datenschutz

Wir haben unsere Datenschutzerklärung entsprechend der neuen Gesetzgebung aktualisiert. Sie finden Sie hier: http://evelinrosenfeld.de/index.php/de/datenschutz

Die Nutzung unserer Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder eMail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden  nicht an Dritte weitergegeben.

Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit ausdrücklich widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-Mails, vor.

 

 

Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr erhalten wollen, klicken Sie bitte hier